CHIPTUNING

Die meisten (ca. 90%) der modernen Steuergeräte (ab 1998) können über „Onboard Diagnose“ (OBD) programmiert werden. Es wird hierbei über einen Stecker im Fahrzeuginnenraum auf das Motorsteuergerät zugegriffen, wie es auch der Hersteller macht. Dadurch ist es möglich spurenlos und sauber eine Leistungsoptimierung durchzuführen.

Eine alternative Variante ist das „Flashen“, also das programmieren des Steuergerätes im ausgebauten Zustand. Je nach Fahrzeugtyp werden verschiedene Umbauwege gewählt.

Bei älteren Fahrzeugen (meist vor dem Baujahr 1998) ist das auslöten des werksseitig programmierten Datenspeichers notwendig um eine Optimierung mittels eines neuen „Chips“ zu realisieren. Daher leitet sich auch der bekannte Name „Chip-Tuning“ ab.

Wie funktioniert es?

Motorsteuergeräte sind bereits seit längerer Zeit beschreib- und löschbar. Die Programmierung ist direkt am Steuergerät oder über die sogenannte Online Board Diagnose (OBD) Schnittstelle im Fahrzeug möglich.

Bei der Leistungsoptimierung über die OBDII-Schnittstelle werden zunächst über eine speziell entwickelte Hardware die originalen Steuergerätdaten ausgelesen. Auf Basis dieser Daten und unter der Berücksichtigung individueller Kundenwünsche wird das Tuning aufgebaut. Der modfizierte und geprüfte Datensatz wird dann wieder über die Schnittstelle auf das Steuergerät programmiert. Das Fahrzeug bleibt weiterhin voll diagnosefähig. Eine Rückrüstung der Originaldaten ist jederzeit  möglich.

Vorteile OBD-Programmierung im Überblick:

  • kein öffnen des Steuergerätes notwendig
  • kein löten notwendig
  • kein Beschädigungsrisiko des Steuergerätes
  • völlig unsichtbar von außen
  • Fahrzeugdiagnose weiterhin unverändert möglich
  • der Serienzustand kann jederzeit wieder hergestellt werden

Variationen